×
+49 (0) 451 - 86 36 56
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Moislinger Allee 51
23558 Lübeck
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
07:30 - 12:00 Uhr
nach Vereinbarung
Stosswellentherapie
Stosswellentherapie
Stosswellentherapie

Stoßwellentherapie
Behandlung von chronischen Schmerzen

Die extrakorporale fokussierte Stosswellentherapie (ESWT) wurde in den 80er Jahren zunächst insbesondere für die Behandlung von Nierensteinen entwickelt. Im Laufe der Jahre fand man heraus, dass diese Behandlungsform auch bei zahlreichen orthopädischen Leiden eine sehr gute Therapiemethode darstellt.

Die Stoßwellentherapie ist eine besonders schonende Behandlungsmethode, wobei lediglich ein spezieller Schallkopf auf die Haut des Therapiegebietes aufgelegt wird. Sie dient in der Orthopädie der Behandlung von chronischen Schmerzen, besonders im Knochen-Sehnen-Übergangsbereich und im Bereich der Muskelansätze. Dabei werden nur die Körperstrukturen erfasst, die im Fokus der Stoßwelle liegen. Umliegendes Gewebe wird geschont.

Stoßwellengerät
Stoßwellentherapie Schulter

Stoßwellen sind hochenergetische kurze Schalldruckwellen, die über ein spezielles und die Energiewellen bündelndes Gelkissen ins Körperinnere übertragen werden. Der Wirkort der Stoßwelle, das kann auch tief im Gewebe sein, kann genau eingestellt und dosiert erreicht werden. So kann damit beispielsweise bei einer verkalkten Schulter durch rhythmische Anwendungen eine Zerstörung der Verkalkung herbeigeführt werden. Die Stoßwellen bewirken zudem im erkrankten Gewebe eine Ausschüttung von sogenannten Botenstoffen, die den Heilungsprozess sowie eine bessere Durchblutung einleiten.

Die Stoßwellenbehandlung Ihrer chronischen Schmerzen stellt für Sie eine effiziente Behandlungsalternative zu operativen Eingriffen dar.

Ihre Schmerzen können ohne Narbenbildung, Allergiegefahr, Narkosen oder Krankenhausaufenthalte größtenteils schnell gelindert oder ganz beseitigt werden. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung sind in der Regel 3 – 5 Behandlungen in der Praxis notwendig. Die Behandlung selbst dauert insgesamt nur ca. 10 Minuten.

Stoßwellentherapie Ellenbogen

Wir setzen die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) bei folgenden Erkrankungen ein:

  • schmerzhafte Verkalkung der Schulter (Kalkschulter)
  • Fersensporn
  • Tennis- oder Golferellenbogen
  • Achillessehnenbeschwerden
  • Chronische Entzündungen der Sehnenansätze Im Schulterbereich
  • Schleimbeutelentzündung/Sehnenansatzentzündung am Hüftknochen (Trochanter-Schmerzsyndrom)
  • Belastungsschmerz an der Schienbeinkante
  • Schleimbeutelentzündung an der Kniescheibenspitze (Patellaspitzensyndrom)
  • Pseudarthrosen („Falschgelenke“ bei nicht verheilenden Knochenbrüchen)

Mit der Triggerpunkt-Stoßwellentherapie (TPST) können wir zudem lokal begrenzte Verhärtungen im Nacken-, Schulter-, Rücken-, Ischias- und Gesäßbereich exakt lokalisieren und ansteuern.

Lesen Sie mehr zur Beseitigung chronischer Schmerzen durch die fokussierte, extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) und die Triggerpunkt-Stoßwellentherapie (TPST) in der Orthopädie in unseren Gesundheitsinformationen unter Stoßwellentherapie.

Achillessehne Stoßwellentherapie Achillessehne
Knie Stoßwellentherapie Knie
Ferse Stoßwellentherapie Ferse